Durch die Weinberge in Hagnau am Bodensee

Mai 162022

Am Samstag zog es uns bei strahlendem Sonnenschein wieder an den Bodensee, diesmal nach Hagnau. Wir liefen mit den Galgo's eine traumhafte Runde durch die Weinberge bei Hagnau und durch Hagnau zurück. Erst wollten wir direkt an der Uferpromenade den Rückweg einläuten, aber das machten zahlreiche E-Biker mit ihrem rücksichtslosem Verhalten absolut unmöglich. Also "schlugen" wir uns auf Nebenstraßen zurück, um dann an der Schneeball-Säule vor einer Kirche auf eine Hochzeitsgesellschaft zu treffen samt Blasmusik. Wir "flüchteten" uns aufgrund der Lautstärke für die Hunde kurz in eine Bank-Filiale. Hinter 2 Glasschiebetüren war himmlische Ruhe. Auch wenn wir nun auf der Überwachungskamera der Bank zu sehen sind und den Bankmitarbeitern eventuell Fragezeichen im Gesicht stehen, warum 3 Windhunde mit Besitzer minutenlang im SB-Raum der Bank stehen ohne Kontoauszüge zu drucken oder Geld abzuheben. Dafür war es dort schön kühl. Wenige Minuten später war das Spektakel vor der St. Johan Baptist-Kirche vorbei und wir konnten vollends den Rückweg gen' Auto antreten.

undefined

undefined

Ely's Entwicklung

Mai 122022

Vorrangig soll es nun in diesem Blog-Eintrag um Ely's Entwicklung in den letzten 9 Monaten gehen. Die Bilder von Carlotta habe ich einfach so noch darunter gemischt. Der Beginn mit Ely ist hier nachzulesen.
Wenn wir uns zurück erinnern, wie Ely war als sie zu uns kam und wie sich nun bis heute entwickelt hat, ist ein Unterschied zwischen Tag und Nacht. So schlimm mache Dinge sind, die passieren so ein Katalysator für positives können sie auch sein. Unser heftiger Autounfall im Januar und Flet's plötzlicher Tod zwei Tage später war für uns alle ein schlimmer Schock. Wir vermuteten, dass Carlotta schrecklich trauern würde, hat sie doch 5 Jahre mit Flet eng zusammengelebt. Ihre Trauer versteckte sie, packte eher viel mehr den Clown aus, überspielte vieles - im wahrsten Sinne des Wortes. Carlotta versuchte uns aufzumuntern und noch lustiger zu sein, als eh schon. Ely trauerte ganz deutlich. Sie fraß zwar, aber zog sich in gewisser Weise zurück und es wirkte als würde sie grübeln. 2 Wochen nach Flet's Tod, machte Ely den ersten Entwicklungssprung. Sie wurde mir gegenüber viel zugänglicher, alle Abläufe mit ihr klappten einfach besser. Und so ging es Sprung um Sprung weiter. Wir hätten uns niemals träumen lassen, dass Ely ausgelassen mit richtiger Lebensfreude in den Augen mit Carlotta im Garten wilde Rennspiele veranstaltet. Menschen verlieren immer mehr ihre Gruseligkeit und Ely kann Menschenbegegnungen, wenn wir mit ihr stehen bleiben und sie beobachten kann, schon souverän meistern. Ab und zu können wir auch schon an fremden Menschen einfach vorbei gehen und Ely empfindet es nicht mehr als allzu bedrohlich. Ely wird von Woche zu Woche humorvoller. Wir haben einen kleinen bunten Plüschball, den sie gerne mag. Sie spielt damit zwar nicht, aber es ist ihr wichtig, dass er in ihrer Nähe liegt. In übermütigen Momenten, fängt sie den Ball auch, wenn man ihn ihr zu wirft und hat sichtlich Spaß daran.
Wir freuen uns so sehr über Ely's bisherige Entwicklung bei uns. Es macht riesige Freude Ely immer mehr aufblühen zu sehen und zu sehen wie sie ihr altes Leben immer ein kleines Stückchen mehr hinter sich verblassen lässt.
Oftmals liegt Ely auf dem Sofa oder in "ihrem" heiß geliebten Kinderbett, schaut sich um, als könnte sie das Glück ihres neuen Lebens kaum begreifen.

undefined

undefined

Unser alter Kirschbaum

Mai 042022

...ist Brutstätte für viele Vögel, der Efeu und die Kirschen sind Nahrung für Hummeln und Bienen. Das wir diesen Baum so zuwachsen lassen ist unser Beitrag zum Umweltschutz.
Momentan geht es in dem Vogel-Wolkenkratzer hoch her, es wird im Minutentakt ein- und ausgeflogen, Nistmaterial hinein gezerrt, laut gesungen und sich um die Weibchen gestritten. Da mussten Manu und Carlotta mal genauer hinschauen...

undefined
Manu: "Da geht was ab...".

undefined
Manu: "...da muss ich schnell hin!".

Atom

Powered by Nibbleblog