Ely zu Besuch im Autohaus

Jan 192022

Manchmal bringen alltägliche Dinge enormes Übungs/Trainingpotenzial. Da bei unserem Transit wieder Reifen tauschen von der Vorderachse auf die Hinterachse anstand, haben wir diese Chance gleich genutzt. Das kleine, im Familienbetrieb geführte Autohaus Schauz ist mit Hunden generell absolut unkompliziert und unsere Windbeutel sind dort gern gesehene Gäste. Dort herrscht nie große Hektik, so auch diesmal. Wir saßen mit den Hunden völlig alleine im Verkaufsraum, da der Geschäftsführer in der Werkstatt werkelte. Für Carlotta sowie für Flet war das alles nix neues. Flet suchte sich gleich einen Läufer und legte sich ab. Carlotta, unsere Shopping-Queen wollte lieber an langer Leine das Autohaus erkunden. Wir konnten Lottl glücklicherweise davon abhalten sich in der Werkstatt und in den Büros auch gleich um zu sehen. Von Lottls Neugier wurde sogar Ely angesteckt und schaute sich den Verkaufsraum auf Lottls Geruchsspur doch etwas genauer an. Wir waren sehr positiv überrascht, dass Ely den Besuch ganz ruhig, ohne Panik und Angst wegsteckte. Nach ca. 30 Minuten war unser Besuch dort beendet und Ely war kopfmäßig der Eindrücke wegen einfach durch. Schnell wieder in den großen roten Transporter hüpfen und heim fahren um das erlebte auf dem Sofa zu verarbeiten.

Wir danken der Familie Schauz, dass wir bei Ihnen im Autohaus mit Ely üben durften.

undefined

undefined

Burgruine Neuravensburg

Jan 042022

Zur Abwechslung besuchen wir diese Ruine mal nicht doppelt, denn wir brauchten zu Neujahr einen Tapetenwechsel. Die Burgruine Neuravensburg liegt im Landkreis Ravensburg hoch über dem Ort Neuravensburg. Diesen Tapetenwechsel verbanden wir gleich mit einer neuen Übungseinheit für Ely. Für Carlotta und Flet war dieser Besuch tot langweilig, aber ein großer Kinderspielplatz zum Fuße der Burg mit entsprechendem Lärm und doch so einige Menschen im Freien um die Burg, stellte für Ely eine ordentliche Herausforderung dar. Bislang haben wir Ely bei unseren Spaziergängen und Ausflügen immer kurz mit dem Kommando "komm zu mir" eine Brücke bauen müssen, damit sie dicht neben uns stehend die nötige Sicherheit findet um Begegnungen mit fremden Menschen zu meistern. Es ist schön zu sehen, dass Ely dies nun ganz selbstverständlich von sich aus tut. Ely beurteilt dann kurz für sich die Lage, ob von den fremden Menschen nicht doch eine Gefahr ausgeht (in der Regel nie der Fall) und dann geht sie mit uns ruhig weiter.
In der Außenansicht sieht das natürlich lustig aus, denn es sieht so aus, als würde Ely hören wie ein Schäferhund und sofort, wenn Menschen entgegen kommen, macht sie kehrt und steht dicht bei uns. Das dieser Gehorsam eigentlich nur eine Angst- und Unsicherheitsbewältigung ist, kann sie dabei so elegant überspielen, dass wir des öfteren von Spaziergängern zu hören bekommen haben: "...der Hund hört aber gut!".
Auf die Art werden skeptische Blicke zu großer, schwarzer Hund natürlich sofort ausgehebelt, da sich Ely natürlich extrem vorbildlich verhält. Uns stellt sich dann immer die Frage, wer nun vor wem mehr Angst hatte.
Als wir auf dem Rückweg an dem, inzwischen gut besuchtem Kinderspielplatz, abermals vorbei kamen, konnte man Ely ansehen, das die Trainingseinheit sehr anstrengend war und wir uns dort nur noch kurz aufhielten.

undefined

undefined

Unsere Weihnachtskarte: das Making-of

Dez 282021

So eine Weihnachtskarte fotografiert sich nicht sofort und auf Anhieb. Dafür sind einige Bilder nötig, bis man das gewünschte hat. Jedes Jahr nehmen wir uns dafür ausreichend Zeit, denn die Muse muss man dazu auch haben. Schon im Vorfeld hatte ich beim Einkaufen, kleine Weihnachtsmützen als 1-Euro-Artikel gesehen und dreifach zugeschlagen. Dann mussten die Mützen irgendwie auf den schmalen Köpfe befestigt werden: links und rechts einen Knopf dran genäht, den Hunden aufgesetzt und mit einem Gummiband von Knopf zu Knopf fest gemacht.
Lottl rockte sofort - vor lauter "ist das lustig eine Mütze auf zu haben" - headbangend mit der Weihnachtsmütze das Wohnzimmer. Wir kamen aus dem Lachen kaum noch raus. Ely ließ die Mütze auch brav aufgesetzt, sie hat das ganze am allerwenigsten gestört. Ihre Ohren waren darunter kurz vorm Verglühen. Flet, der alte Weihnachtself, kennt das Spiel mit unseren Weihnachtsideen schon zur genüge und macht - typisch Whippet - einfach jeden Blödsinn mit.
In diesem Jahr bekamen wir Weihnachtsdeko geliehen, da wir eine Idee umsetzen wollten, aber selbst zu wenig Kugeln etc. hatten. Leider hat unsere Idee nicht geklappt und die Deko rasselte immer wieder von der Wand. Da wir - in Ermangelung von genug Kunststoffkugeln - echte Glaskugeln dazu hätten nehmen müssen um die Deko zu Komplettieren, war es uns mit den Hunden zu gefährlich. Und so gab es nur Bilder mit den Weihnachtsmützen und einer goldenen Deko-Kette.

Alles begann mit der Mützen-Anprobe

undefined

undefined

Happy 6. Birthday Carlotta

Dez 232021

Liebe Carlotta,

mit jungen, ungestümen 1,5 Jahren kamst du zu uns. Nun wirst du heute schon 6 Jahre alt. Inzwischen kann man sagen, dass du nicht mehr alle Flausen eines Junghundes im Kopf hast und auch mal auf Blödsinn machen verzichten kannst. Deine obligatorischen 5 Minuten, wo du mit den Zähnen klapperst wie ein Storch und dich auf dem Sofa hin und her wirfst (und somit alle Kissen im hohen Bogen vom Sofa), deine wilden Renneinlagen im Garten und deinen unbändigen Frohsinn und deine gute Laune lässt du dir von nichts nehmen. Deine neue Rolle als Rudelchefin hat dich ein Stück weit ernster und reifer werden lassen. Verzettel Dich aber bei deiner neuen Aufgabe nicht!
Wir wünschen Dir noch viele gesunde und lange Jahre bei uns zusammen mit deinem kleinen Rudel.


undefined

Atom

Powered by Nibbleblog