Unsere Weihnachtskarte: das Making-of

Dez 282021

So eine Weihnachtskarte fotografiert sich nicht sofort und auf Anhieb. Dafür sind einige Bilder nötig, bis man das gewünschte hat. Jedes Jahr nehmen wir uns dafür ausreichend Zeit, denn die Muse muss man dazu auch haben. Schon im Vorfeld hatte ich beim Einkaufen, kleine Weihnachtsmützen als 1-Euro-Artikel gesehen und dreifach zugeschlagen. Dann mussten die Mützen irgendwie auf den schmalen Köpfe befestigt werden: links und rechts einen Knopf dran genäht, den Hunden aufgesetzt und mit einem Gummiband von Knopf zu Knopf fest gemacht.
Lottl rockte sofort - vor lauter "ist das lustig eine Mütze auf zu haben" - headbangend mit der Weihnachtsmütze das Wohnzimmer. Wir kamen aus dem Lachen kaum noch raus. Ely ließ die Mütze auch brav aufgesetzt, sie hat das ganze am allerwenigsten gestört. Ihre Ohren waren darunter kurz vorm Verglühen. Flet, der alte Weihnachtself, kennt das Spiel mit unseren Weihnachtsideen schon zur genüge und macht - typisch Whippet - einfach jeden Blödsinn mit.
In diesem Jahr bekamen wir Weihnachtsdeko geliehen, da wir eine Idee umsetzen wollten, aber selbst zu wenig Kugeln etc. hatten. Leider hat unsere Idee nicht geklappt und die Deko rasselte immer wieder von der Wand. Da wir - in Ermangelung von genug Kunststoffkugeln - echte Glaskugeln dazu hätten nehmen müssen um die Deko zu Komplettieren, war es uns mit den Hunden zu gefährlich. Und so gab es nur Bilder mit den Weihnachtsmützen und einer goldenen Deko-Kette.

Alles begann mit der Mützen-Anprobe

undefined

undefined

Wann ist Weihnachten?

Dez 292013

geschrieben von Flet

Oder ist das Fest der Liebe schon vorüber? Momentan kann ich mir darauf keinen Reim machen. Vor längerer Zeit haben wir schon einmal Weihnachtsbaum-Probeschmücken im Fotostudio gemacht. Anschließend durfte ich mein Weihnachtswissen für unsere Windhund-Verbandszeitschrift zu Papier bringen. Seit nun fast einer Woche steht dieser seltsame Weihnachtsbaum in unserem Wohnzimmer, ich gehe davon aus, dass wohl in diesem Zeitraum irgendwann Weihnachten war. Aber dazu fehlt das kalte weiße - im Aggregatszustand veränderte - Wasser. Ob nun jetzt schon Weihnachten war? Egal.
Gestern sind wir bei superschönem Wetter zu einem Ausflug aufgebrochen. Die Leinenträger soll Whippet mal verstehen... Ich weiß ja inzwischen, dass sie einen faible für das schwäbische Meer haben. Und was war? An dem großen Teich (Bodensee) hatten wir eine dicke Nebelsuppe. Nach einer kleinen Pause ging es dann weiter über die deutsche Alpenstraße, ich konnte meinen Augen kaum trauen, dort lag tatsächlich Schnee. Ist etwa gerade erst Weihnachten?
Das Personal ist immer zu seltsamen Ideen aufgelegt, sie parken mitten im Schnee und es wird zu Fuß weiter gegangen. Ganz prima... Na gut, nachdem es im Auto schnell kalt wird, komm' ich lieber mit.

Ja die Leinenträgerin musste die hundertstausendsten Fotos von mir im Schnee machen...

undefined

undefined

Atom

Powered by Nibbleblog